manager-lounge Newsletter Juni 2007

 
0

Mister local lounge

Das Attribut „Mister local lounge“ trägt Ralf Schön zu Recht. Keiner hat mehr local lounges organisiert als er. Und für die Mitglieder der manager-lounge in Nordrhein-Westfalen ist der Geschäftsführer von Schön + Company die Identifikationsfigur des Business Clubs. >>weiterlesen

0
0

Im Harvard-Fokus: Was Mitarbeiter wirklich denken

Psychologie: Kein Manager kann seinen Untergebenen in den Kopf schauen. Eine groß angelegte Studie, bei der Mitarbeiter persönliche Tagebücher über ihre Arbeit führen mussten, gibt Einblicke in deren Gefühle und Gedanken. So lernen Vorgesetzte, ihre Leute besser zu motivieren. >>weiterlesen

0
0

Exklusives business breakfast in Hamburg

Exklusives business breakfast mit dem Vorstandsprecher des Otto-Konzerns in Hamburg: Dr. Rainer Hillebrand gibt Einblicke in seinen Werdegang und analysiert die großen Herausforderungen des Unternehmens. >>weiterlesen

Clubangebot in Esslingen/Stuttgart

Einblicke anderer Art erhalten Sie am 8. November 2007 in Deutschlands ältester Sektkellerei. Bei einer Führung und anschließendem Dinner können Sie Wissenswertes rund um die Herstellung des „prickelnden Goldes“ hautnah miterleben. >>weiterlesen

0
0

Networking auf Kinis Spuren

Alpenidylle pur. Verschneite Berggipfel, Steinböcke und Edelweiß – und das bei strahlendem Frühherbstwetter. In die Natur eingebettet: herrliche Hotels und Berghütten. Besser konnten die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Königstour nicht sein. Die Bergwanderung war ein exklusives Clubangebot für alpin-begeisterte Mitglieder. >>weiterlesen

0
0

local lounge München: Im Einklang mit den Kulturen

Ob ein Unternehmen erfolgreich einen neuen Markt erschließt, ist von vielen Faktoren abhängig. Einer der wichtigsten ist die frühzeitige Auseinandersetzung mit den unterschiedlichen Kulturen, die aufeinandertreffen werden. So Alexander d`Huc, Geschäftsführer der HAMA Group, kürzlich auf der local lounge in München. >>weiterlesen

0

Terminvorschau

Clubangebot: 8. November 2007, 18.30 Uhr

Thema: Exklusive Führung durch Deutschlands älteste Sektkellerei
Referent: Herr Kaiser
Location: Kessler Sekt GmbH & Co. KG, Marktplatz 21-23, 73728 Esslingen am Neckar
Anmeldeschluss: Montag, 5. November 2007, 17:00 Uhr

local lounge Frankfurt: 15. November 2007, 19 Uhr

Thema: Corporate Social Responsibility
Referentin: Dr. Alexandra Hildebrandt, Leiterin Kommunikation Gesellschaftspolitik bei Arcandor AG (vormals KarstadtQuelle AG)
Location: Villa Merton im Union International Club, Am Leonhardsbrunn 12, 60487 Frankfurt am Main
Anmeldeschluss: Montag, 12. November 2007, 17:00 Uhr

local lounge Düsseldorf: 15. November 2007, 19 Uhr

Thema: Was zeichnet wirkliche Spitzenführungskräfte aus?
Referent: Dr. Wolfgang Walter, Senior Partner und Managing Partner bei Heidrick & Struggles für den Bereich Professional Development
Location: Wirtschaftsclub Düsseldorf, Königsallee 60c, 40212 Düsseldorf
Anmeldeschluss: Montag, 12. November 2007, 17:00 Uhr

local lounge Berlin: 21. November 2007, 19 Uhr

Thema: Coaching im Business und NewPlacement
Referent: Norbert Roseneck
Location: BerlinCapitalClub, Mohrenstraße 30, 10117 Berlin
Anmeldeschluss: Montag, 19. November 2007, 17 Uhr

local lounge Stuttgart: 22. November 2007, 19 Uhr

Thema: Entwicklungen der Windenergieindustrie
Referent: Markus Lesser, Chief of Operation der renergys Group AG
Location: Alte Kanzlei, Schillerplatz 5a, 70173 Stuttgart
Anmeldeschluss: Montag, 19. November 2007, 17:00 Uhr

local lounge München: 22. November 2007, 19 Uhr

Thema: Die Marketing- und Vertriebsstrategie bei Paulaner
Referent: Michael Bartholl, Geschäftsführer Marketing/Verkauf der Paulaner Brauerei GmbH & Co.KG
Location: Ristorante Da Pino (im Siemensforum), Oskar-von-Miller-Ring 20, 80333 München
Anmeldeschluss: Montag, 19. November 2007, 17:00 Uhr

local lounge Hamburg: 27. November 2007, 19 Uhr

Thema: 60 Jahre Studio Hamburg und der
Medienstandort HH
Referent: Dr. Martin Willich, der seit 1984 Vorsitzender der Geschäftsführung der Studio Hamburg GmbH ist (bekannt für Großstadtrevier und Tatort)
Location: Hanse Lounge, Neuer Wall 19, 20354 Hamburg
Anmeldeschluss: Freitag, 23. November 2007, 17:00 Uhr

business breakfast Hamburg, 11. Dezember 2007,
8.30 Uhr

Thema: Dr. Rainer Hillebrand gibt Einblicke in seinen Werdegang und analysiert die großen Herausforderungen der OTTO Group
Referent: Dr. Rainer Hillebrand, Sprecher des Vorstandes der OTTO Group und verantwortlich für die Ressorts Vertrieb, Marketing und E-Commerce
Location: OTTO
Wandsbeker Straße 3-7, 22172 Hamburg
Anmeldeschluss: Freitag, 7. Dezember 2007, 17:00 Uhr

Mister local lounge

Alles begann am 1. Oktober 2001. In der Düsseldorfer Havanna Lounge trafen sich erstmals auf Einladung von Ralf Schön und Peter Bachsleitner, E.ON, zwei Dutzend Führungskräfte aus verschiedenen Unternehmen. Sie alle gehörten der manager-lounge an. Ein reines Online-Network war Schön nicht genug. Deshalb entwickelte er das Konzept für die local lounge, ein regelmäßiges Treffen in der realen Welt nach dem Vorbild des First Tuesday. „Damals waren wir mitten in der Aufbruchstimmung der New Economy“, erinnert sich der Unternehmensberater. „Viele waren auf der Suche nach neuen Jobs und auf der Jagd nach heißen Informationen. Keiner wollte die Gelegenheit auslassen, möglicherweise auf jene Macher zu treffen, die das nächste große Rad drehen würden.“

Sich gegenseitig kennenlernen, Chancen ausloten, die Augen offen halten, hieß die Devise. „Die Sessions waren fast schon legendär“, berichtet Schön. „Manager legten vor dem versammelten Publikum ihre Vita offen – trugen im wahrsten Sinne ihre Haut zu Markte – und fragten in die Runde, wer denn einen neuen Job für ihn habe.“ Damals war viel Bewegung im Markt. Und über die manager-lounge liefen tatsächlich eine Reihe von Vermittlungen. Nach einem halben Jahr rückten konkrete Fragen rund um den Job und Management-Skills stärker in den Mittelpunkt. Profilierte Experten gaben wertvolle Hinweise zu Themen wie leistungsabhängige Vergütung, Umgang mit Headhuntern, Sabbaticals, Arbeitsrecht für Führungskräfte oder Management-Qualifikationen.

local lounges in Düsseldorf stehen nicht nur für einen langen Atem – 70 Veranstaltungen hat Ralf Schön inzwischen in den zurückliegenden sechs Jahren organisiert –, sondern auch für Qualität. Die Teilnehmer reisen regelmäßig aus Bonn, Aachen, dem Niederrhein, dem Münsterland und Ostwestfalen an, um sich immer wieder auf neue Themen und Erfahrungen einzulassen. „Die Erwartungen der Manager an die Inhalte haben sich mit den Jahren verändert“, beschreibt Ralf Schön die Entwicklung. „Aus reinem Networking und Jobsuche ist Wissenstransfer geworden.“

>>Zurück

Im Harvard-Fokus: Was Mitarbeiter wirklich denken

Auf der Basis von fast 12.000 Tagebucheinträgen zur Stimmung am Arbeitsplatz untersuchten die beiden Forscher, wie das Management Kreativität und Produktivität beeinflusst. Das kurzfristige Verhalten von Managern ist nicht nur von entscheidender Bedeutung, weil es sich direkt hinderlich oder förderlich auf die Arbeit innerhalb des Unternehmens auswirkt. Es ist auch deshalb wichtig, weil es die Gefühls- und Gedankenwelt von Menschen betrifft und indirekte Auswirkungen auf die Leistung des Unternehmens hat. Wenn Mitarbeiter beispielsweise Tag für Tag davon abgehalten werden, gute und konstruktive Arbeit zu leisten, erhalten sie einen negativen Eindruck von dem Unternehmen, den Kollegen, den Vorgesetzten und sich selbst. Sie fühlen sich frustriert und unglücklich und verlieren ihre Motivation. Kurz- wie langfristig sinkt die Leistung.

Was Manager tun können, um Motivation, Leistungsbereitschaft und Kreativität ihrer Mitarbeiter zu erhöhen, beschreibt der Harvard-Artikel des Monats November.

0

>>Zurück

Exklusives business breakfast in Hamburg

Das exklusive business breakfast findet am 11. Dezember 2007 in Hamburg mit Dr. Rainer Hillebrand, Vorstandssprecher der OTTO Group, statt. Insgesamt kann Herr Dr. Hillebrand auf eine 17-jährige Karriere in dem Unternehmen zurückblicken, in der er 1999 in den Vorstand berufen wurde. Derzeit verantwortet er die Ressorts Vertrieb, Marketing, und E-Commerce bei OTTO. Im Rahmen des business breakfasts wird Herr Dr. Hillebrand im persönlichen Gespräch Einblicke in seinen eigenen Werdegang geben und die daraus ableitbaren Erfolgsfaktoren für Führungskräfte. Darüber hinaus wird Herr Dr. Hillebrand seine Sichtweise der aktuellen Chancen und Risiken im E-Commerce präsentieren. >>Melden Sie sich direkt auf der Homepage an!

Clubangebot in Esslingen/Stuttgart

Genuss, Geschichte und gemeinsames Networken erleben Sie bei einem exklusiven Abend in der Sektkellerei Kessler. Sie ist Deutschlands älteste Sektkellerei und steht für höchste Qualität in der Sektherstellung. Bei der exklusiven Führung am 08. November 2007 durch die Gewölbe erwarten die Mitglieder der manager-lounge spannende Geschichten über die Kunst der Sektherstellung und ihre Geheimnisse, Einblicke in das Leben des Unternehmenspioniers Georg Christian von Kessler (1787-1842), der nach fast zwanzigjähriger Tätigkeit für das Champagnerhaus Veuve Clicquot-Ponsardin in Esslingen sein eigenes Unternehmen gründete und aus heimischen Weinen ein ebenbürtiges Pendant zum französischen Champagner schuf, sowie die Möglichkeit, mit eigenen Augen zu sehen, auf welche Weise Kessler sein „prickelndes Gold“ in einem der schönsten Gebäude Esslingens zum Perlen bringt. >>Jetzt anmelden

>>Zurück

Networking auf Kinis Spuren

Sternförmig waren die Mitglieder der manager-lounge zum Moserhof in Breitenwang/Österreich angereist – aus Hamburg, München, Nürnberg, Stuttgart und vom Tegernsee. Sogar Axel Joachim Maschka, Vice President Bosch India, war – wenn auch mit dem Umweg über die IAA in Frankfurt – aus dem weit entfernten Bangalore/Indien zu den „Königstourern“ gestoßen. Das gemeinsame Ziel: die frühere (Reit-)Route von Ludwig II., genannt „Kini“, zwischen den Schlössern Neuschwanstein und Linderhof – über den niederen Staußbergsattel und den Jägersattel ins Graswangtal – an zwei Tagen zu Fuß zu absolvieren.

Strahlend blauer Himmel und beste Laune aller Beteiligten sorgten für einen grandiosen Einstieg in den ersten Bergtag. Eine Gondel beförderte in Füssen die mit Rucksack, Bergausrüstung und Wasserflaschen ausgerüsteten Teilnehmer auf 1.800 Meter Starthöhe. Die Lounger steuerten auch gleich den ersten von insgesamt drei Tagesgipfeln an. Als „Seilschaft“ ging es hintereinander dem Brandnerschrofens entgegen. Auf dessen Spitze sich innerhalb der Gruppe „der Bergtradition für Touren rund um 2.000 Meter folgend“, so der Bergführer Alexander Juli, das kollektive „Du“ durchsetzte. Dergestalt zu einem Team geformt, wurde der steile Abstieg mit vollem Hilfsgerät und unter Einsatz aller Haken und Sicherheitsseile durch eine steile Wand dank gegenseitiger Hilfe gemeistert. Auf halber Strecke ins Tal passierte die Gruppe einen Berggottesdienst samt Gesang und Posaunenchor und genoss die malerische Alpenflora und –fauna mit Edelweiß, Almwiesen und Steinböcken. Nach der Bezwingung des zweiten Gipfels, der Ahornspitze, ging es schließlich der Herausforderung des Tageshöhepunktes entgegen, dem Kenzensattel und Kenzenkopf. Nach fast sechs Stunden Bergwandern und -steigen erreichten die Manager diesen über teils knietiefe verschneite Anstiege, nicht ohne dass sich das zur bergsteigerischen „Einheit“ verschmolzene manager-lounge Team einander ein schmetterndes „Bergheil“ zuwarf.

Am Sonntagmorgen ging es nach tiefem Schlaf in einer für Städter ungewohnten Stille der etwas geruhsameren Schlussetappe entgegen. Patrick Smague, geschäftsführender Gesellschafter der Smague Executive Search, hatte es sich nachts nicht nehmen lassen, seine winterfeste Schlafausrüstung vor der Hütte dem temperaturtechnischen Ernstfall auszusetzen. Nach dem Besteigen des Bäckenalmsattels erreichten die Königstourer durch ein langgestrecktes Tal Schloss Linderhof. Eine Führung durch das Lieblingsschloss König Ludwigs II., das dieser als einziges seiner Schlösser vollendet erlebt hat, samt Theatergrotte vor einer wahrhaft märchenhaften Landschaft, gefolgt von einem Abschiedslunch im schlosseigenen Restaurant beendeten das ereignisreiche Wochenende.

Das nächste Clubangebot bietet die manager-lounge am 08. November an. In Deutschlands ältester Sektkellerei erwarten die Mitglieder spannende Geschichten über die Kunst der Sektherstellung und Einblicke in das Leben des Unternehmenspioniers Georg Christian von Kessler (1787-1842), der nach fast zwanzigjähriger Tätigkeit für das Champagnerhaus Veuve Clicquot-Ponsardin in Esslingen sein eigenes Unternehmen gründete und aus heimischen Weinen ein ebenbürtiges Pendant zum französischen Champagner schuf. >>Jetzt anmelden

>>Zurück

local lounge München: Im Einklang mit den Kulturen

Kaum jemand könnte das Thema Cultural Management besser verkörpern als Alexander d’Huc: in New York geboren, Schweizer und amerikanischer Staatsbürger, hat in neun Ländern gelebt und in 17 Staaten extensiv gearbeitet. Dass es vor dem Eintritt in einen neuen Markt mehr braucht, als gründliche betriebswirtschaftliche Planung von Personalbedarf, Investitionen, Technologie- und Wissenstransfer, Controlling und Abschätzung von Risikoumfeld und Risikobereitschaft wurde ihm bewusst, als er sich das erste Mal in einem osteuropäischen Land mangels Sprachkenntnissen blind auf seine neuen Mitarbeiter verlassen können musste, berichtet er in der local lounge München. Seitdem legt er großen Wert auf alle Fragen, die sich mit dem Transfer der Firmenkultur sowie mit den kulturellen Unterschieden und Besonderheiten im Vergleich zum Heimatland befassen. Dies ist nach seinen Erfahrungen „das mit Abstand am meisten unterschätzte und zudem schwierigste Thema, wenn es darum geht, international zu expandieren.“ Zudem würde dieser Faktor im Falle eines Scheiterns häufig „gar nicht als entscheidend erkannt, so dass ein erneutes Scheitern vorprogrammiert ist.“

Bei seiner Suche, wie man Kultur und Werte einschätzen, sie vergleichbar und transparent machen kann, ist Alexander d’Huc auf die Arbeiten Geert Hofstedes gestoßen. Der inzwischen emeritierte niederländische Professor für Organisationsanthropologie und Internationales Management an der Universität Maastricht hatte über viele Jahre zusammen mit über 100.000 IBM-Mitarbeitern aus aller Welt und deren Angehörigen die Zusammenhänge zwischen nationalen Kulturen und Unternehmenskulturen erforscht. Dabei hatte sich herausgestellt, dass nationale und regionale Kulturgruppen einen wesentlichen Einfluss auf das Verhalten von Unternehmen, deren Organisationen und Führung haben.

Wenn d’Huc heute vor neuen interkulturellen Herausforderungen steht, konfrontiert er seine Teams mit einer Reihe von Fragen, etwa zu Symbolen, Geschichten und Mythen im Unternehmen, Ritualen, tradierten Organisationsstrukturen, Kontrollsystemen sowie formellen wie informellen Machtstrukturen. In Gruppen aus nationalen und internationalen Kollegen beleuchtet er die verschiedenen Aspekte. Sein Ziel ist es, die gegenseitigen Vorstellungen, Erwartungen und Notwendigkeiten miteinander in Einklang zu bringen. Dabei gehe es nicht darum, unsere eigene Kultur zu leugnen, vielmehr müssen wir andere Arten des Denkens, des Tuns und des Fühlens respektieren und zulassen. „Wenn eine Organisation und ihre Manager das Thema Cultural Management ernst nehme, wird eine Multikulturalisierung einen wesentlichen Wert neben dem reinen Marktwert und dem zusätzlichen Geschäft bieten“, ist der Wanderer zwischen den Welten überzeugt.

>>Zurück

 

manager-lounge leaders network GmbH
Dovenfleet 5, 20547 Hamburg Tel.: 01805 / 14 34 40
Sitz und Registergericht: Amtsgericht Hamburg HRB 100554 Umsatzsteuer-ID-Nummer DE 254075911 Geschäftsführer: Robert von Klot-Heydenfeldt
E-Mail: contact@manager-lounge.com