Sky

"Die Illusion der Unbesiegbarkeit - Gibt es einen Aufstieg ohne Fall?" Frankfurt

Veranstalter: manager lounge Frankfurt
 
Zeit: 01.03.2018
 
Veranstaltungsort:
Grandhotel Hessischer Hof
 
Teilnahmegebühr: 69.00€ / Person (inkl. MwSt.)
  Die oben ausgewiesene Teilnahmegebühr ziehen wir zwei Tage vor der Veranstaltung über den von Ihnen gewählten Zahlungsweg ein.
 
Referenten: Andreas Krebs | Vorsitzender des Aufsichtsrates Merz KGaA (Frankfurt am Main)
Paul Williams | Unternehmer (Monheim am Rhein)
 
Beschreibung: Näheres zum Vortrag:
Die beiden international versierten Topmanager werfen einen Blick hinter die Fassaden des wirtschaftlichen Unternehmenserfolgs und greifen zwei Grundkonstanten menschlichen Wirkens auf: Gelingen und Scheitern. Die Autoren schöpfen dabei aus ihrer eigenen umfassenden Erfahrung sowie aus Gesprächen mit über 20 Hochkarätern aus Wirtschaft, Politik, NGOs und Akademia zu Ihrem neuen Buch.

- Warum und unter welchen Bedingungen gelingt neuen Systemen der Aufstieg?
- Gibt es einen Aufstieg ohne Fall?
- Und gibt es allgemeingültige Faktoren, die Wendepunkte auslösen und schlimmstenfalls den Niedergang besiegeln?

Diesen Fragen widmen sich Andreas Krebs und Paul Williams in ihrem Erstlingswerk "Die Illusion der Unbesiegbarkeit" (Spitzentitel im Frühjahrsprogramm GABAL Verlag) und auch in ihrem Vortrag in der manager lounge Frankfurt. Aber keine Sorge: Es ist keiner jener Vorträge, in denen Parallelen auf Biegen und Brechen konstruiert werden. Buch und Vortrag sind ein Highlight im Sumpf der immergleichen Managementliteratur, das seinesgleichen sucht. Spannend, angereichert mit einer ordentlichen Portion Selbstironie und schwarzem Humor. Sind Sie bereit, sich auf die Reise zu machen?

Einmal Spitzenreiter, immer Spitzenreiter? Schön wäre es. Doch in der Wirtschaft gibt es nur ein Gesetz, das universale Gültigkeit besitzt: Sicher ist, dass nichts sicher ist. Das beweist auch ein Blick auf die „Fortune 500“-Listen des gleichnamigen US-Magazins: Erstmals veröffentlicht im Jahr 1990, finden sich fünfzehn Jahre später nur noch drei der ehemaligen Gipfelstürmer unter den Top Ten. Und nicht nur das: Während 1990 die USA mit sechs Unternehmen an der Spitze der Weltwirtschaft stand, sind es 2015 nur noch zwei – dafür aber gleich drei chinesische Konzerne. Größen wie IBM, General Electric, General Motors: Schnee von gestern. Was ist passiert? Wir werden aktuell Zeuge einer tektonischen Verschiebung der Weltwirtschaft! Und es scheint, als würde mit jedem Aufstieg bereits unweigerlich jene Hybris geboren werden, die den späteren Absturz schon vorprogrammiert. Das gilt nicht nur für weltweit tätige Konzerne, sondern gleichermaßen auch für Familienunternehmen, Mittelständler und Start-ups.

„Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen“, bemerkte Altbundeskanzler Helmut Schmidt schon 1980. Trotzdem kommt kein Unternehmen, dass etwas auf sich hält, ohne eine Vision aus. Doch sind Visionen tatsächlich immer nützliche Treiber des Geschehens? Blicken wir einmal 500 Jahre zurück: Es war die Vision, wieder „Ordnung in die Welt zu bringen“, die das Volk der Inca antrieb, ihr Reich immer weiter auszudehnen. Dabei konnte ihre „Welt AG“ gar nicht groß genug sein. Am Ende war das riesige Imperium kaum noch regierbar – Ähnlichkeiten zu heutigen Großkonzernen sind kaum zufällig. Diese Analogie zieht sich wie ein roter Faden durch "Die Illusion der Unbesiegbarkeit".

Näheres zu den Referenten:
Andreas Krebs ist Unternehmer, international erfahrener Manager und Referent zu den Themen Leadership, Globalization und Entrepreneurship. Er ist seit 2010 Aufsichtsratsvorsitzender der Merz KGaA in Frankfurt und außerdem Mitinhaber des Venture-Capital-Unternehmens Cologne Invest, das in junge Start-ups und Wachstumsunternehmen in verschiedenen Branchen investiert.

Paul Williams ist ebenfalls Unternehmer, international tätiger Manager sowie Coach und führt seit 2003 als Managing Partner das Beratungsunternehmen paul williams & associates.

Ablauf des Abends (kann variieren):
19.00 Uhr: Get-together
19.30 Uhr: Dinner (2-Gang-Menü)
ca. 20.30 Uhr: Start Vortrag inkl. anschließender Diskussion
ca. 21.30 Uhr: Networking
ab ca. 22.00 Uhr: Ausklang des Abends

Dresscode: Business

Die Teilnahmegebühr beinhaltet ein 2-Gang-Menü sowie Getränke bis 22.30 Uhr. Weitere Getränke über den Zeitraum hinaus sind vor Ort zu begleichen.

Eine Anfahrtsskizze zum Grandhotel Hessischer Hof finden Sie hier:
https://goo.gl/1ATzgl

Es besteht die Möglichkeit, am Abend für eine Parkgebühr in Höhe von 5,00 € (zahlbar an der Rezeption) im Parkhaus des Grandhotel Hessischer Hof zu parken. Alternativ befindet sich die Haltestelle „Festhalle/Messe“ direkt gegenüber des Hotels.
 
Teilnahme:
Werden Sie an dieser Veranstaltung teilnehmen?
Die Anmeldung für diese Veranstaltung ist nicht mehr möglich.