Sky

"Von der Mitverantwortung der Wirtschaftseliten für das Gelingen oder Scheitern der Globalisierung" Wien

Veranstalter: manager lounge Wien
 
Zeit: 24.04.2018
 
Veranstaltungsort:
Galerie KoKo
 
Teilnahmegebühr: -
 
Referent/-in: Dr. Wilfried Stadler - Ökonom und Honorarprofessor an der Wirtschaftsuniversität Wien
 
Beschreibung: Näheres zum Vortrag:
Der Fall des Eisernen Vorhangs markierte vor knapp drei Jahrzehnten das endgültige Ende der Nachkriegszeit und den weltweiten Aufbruch in eine hoffnungsfrohe Perspektive der Globalisierung demokratisch-marktwirt-
schaftlicher Systeme. Europa wagte sich in Verbindung mit zügigen Erweiterungsschritten an die Schaffung des Binnenmarktes und einer gemeinsamen Währung.

Der Weg zu einer „ever converging union“ im Rahmen einer auf „Wohlstand für Alle“ im Welt-Maßstab hin orientierten Wirtschaftsordnung wurde jedoch durch die Finanzkrise 2008 und die von ihr ausgelöste Eurokrise höchst unsanft unterbrochen. Auch international kam es zu handels- und verteilungspolitischen Verwerfungen. Aus der Globalisierung als bis dahin wertneutraler Metapher für weltumspannende Informations-, Güter und Geldflüsse wurde das problembeladene Synonym für ein ganzes Bündel an unkontrollierbaren Entwicklungen. In der Folge kommt es zu politischen Polarisierungen in zahlreichen Staaten des auch an seiner Führungsspitze orientierungslos gewordenen Westens und einer damit einhergehenden, schleichenden De-Legitimierung der seit Anfang der Neunzigerjahre tragenden wirtschaftspolitischen Handlungsbögen.

In dieser Situation sind die Wirtschaftseliten über ihre unternehmerischen Funktionen hinaus als „global citizens“ gefordert. In ihrer Rolle als „Fünfte Gewalt“ nehmen sie faktischen Einfluss auf das Aussehen und die Lebensbedingungen auf dieser Welt. Das bringt die Verantwortung mit sich, jenseits von bloßer Interessenspolitik an der Neugestaltung der Rahmenbedingungen eines auf soziale und ökologische Nachhaltigkeit hin orientierten Wirtschaftssystems gestaltend mitzuwirken.


Näheres zum Referenten:
Studium der Volkswirtschaftslehre an der Wirtschaftsuniversität Wien, Mit-Gründer des Wirtschaftsmagazins „thema“, mehrjährige Industriepraxis und Erfahrung in der wirtschaftspolitischen Beratung, ab 1987 in Banken tätig, ab 1990 in Vorstandsfunktionen, zuletzt bis Mitte 2009 als Vorstandsvorsitzender der Investkredit Bank AG, einer Spezialbank für Unternehmensfinanzierung in Wien.

Seit Juli 2009 Aufsichtsrat in österreichischen (Familien-)Unternehmen und Beirat des Beteiligungsfonds Quadriga Capital Management (Frankfurt).

Honorarprofessor für Wirtschaftspolitik an der Wirtschaftsuniversität Wien, Lehrbeauftragter für Finanzmarktökonomie an der Universität Salzburg und an der FH Campus-Wien.

Vorsitzender des Industriewissenschaftlichen Instituts

Mit-Herausgeber und Kolumnist der österreichischen Wochenzeitung DIE FURCHE
Mitglied des Kuratoriums der Österreichischen Kommission von Iustitia et Pax

Zahlreiche Publikationen zu Fragen der Ordnungspolitik, Finanzmarktökonomie, Unternehmensfinanzierung und Wirtschaftsethik, zuletzt (2015): „Der Markt hat nicht immer Recht – Warum Wertschöpfung wichtiger ist als Geldschöpfung“.


Dresscode: Business

Ablauf des Abends:
19.00 Uhr: Get-together
ca. 19.30 Uhr: Start Vortrag mit Diskussion
ca. 20.45 Uhr: Networking
ab ca. 22.00 Uhr: Ausklang des Abends

Es wird keine Teilnahmegebühr erhoben, jedoch ein Mindestverzehr in Höhe von 10.00 € vor Ort berechnet.

Eine Anfahrtsskizze zur Galerie KoKo finden Sie hier: http://goo.gl/xoEZ05
 
Teilnahme:
Werden Sie an dieser Veranstaltung teilnehmen?
Die Anmeldung für diese Veranstaltung ist nicht mehr möglich.