"Update Kapitalmarktrecht - Praxisseminar 2013" Frankfurt

Veranstalter: local lounge Frankfurt
 
Zeit: 14.01.2013
 
Veranstaltungsort:
MesseTurm
 
Teilnahmegebühr: -
 
Referenten: Bernhard Orlik
HCE; Claudia Schneckenburger
HCE; Dr. Christian Dohm
SATELL; Dr. Nina Kogge
SATELL
 
Beschreibung: Update Kapitalmarktrecht - Praxisseminar 2013

Hinweis: Die manager-lounge bietet Ihren Mitgliedern jeweils 15 Freikarten für das Praxisseminar Kapitalmarktrecht der Firmen SATELL und Haubrok an. Wir danken den beiden Firmen sehr dafür.
Dieses in folgenden Städten: München, Hamburg, Berlin, Düsseldorf und Frankfurt a.M.

Gemeinsam mit Teilnehmern/Gästen der beiden Firmen werden Sie Folgendes erfahren können (es wird keine Betreuung durch die manager-lounge stattfinden):

Neue Gesetze und Urteile mit Geltung für Investor Relations und Hauptversammlung

Schwerpunktthema: Nachhaltigkeit – nur eine (vorübergehende) Modeerscheinung oder echter Wettbewerbsfaktor für Unternehmen? 10. Auflage - Eine aktuelle Bestandsaufnahme!

Agenda:

Aktuelles im Umfeld der Hauptversammlung

- Aktienrechtsnovelle 2011 - 2012 – jetzt (vielleicht) 2013?
- Update zum Stand des Gesetzgebungsverfahrens
- Was ist in der HV-Saison 2013 zu beachten?

- Bundesanzeiger -> elektronischer Bundesanzeiger (eBundesanzeiger) und wieder zurück
- Praxisempfehlung: Wie geht man mit der Namensänderung des Bundesanzeigers am Besten um?

- Stimmrechtsberater
- Aktuelle Entwicklungen im Geschäftsfeld der Stimmrechtsberater
- Was hat sich in der HV-Saison 2012 an neuem Verhalten der Stimmrechtsberater gezeigt?
- Update zu den aktualisierten Abstimmungsrichtlinien der wichtigsten Stimmrechtsberater

- Die aktuellen Abstimmungsrichtlinien/-schwer punkte der DSW (Deutsche Schutz -vereinigung für Wertpapierbesitz e.V.) unter besonderer Berücksichtigung des Themas «Nachhaltigkeit»
«Wieso Nachhaltigkeit für Investoren wichtig ist? – Die Sichtweise der Praxis!»
Dieses Thema wird von HV-Rednern der DSW vorgestellt.

- Die aktuellen Abstimmungsricht linien/-schwerpunkte der SdK (Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger e.V.)
Dieses Thema wird von HV-Rednern der SdKvorgestellt

- Online HV – HV der EquityStory AG erlaubte erstmals Interaktion mit dem Aktionär!
- Wie geht das? Ein kurzer Blick in die Praxis...
- Kosten- Nutzen? Was kostet eine «echte» Online HV und was bringt es der Gesellschaft?
- Blick in die Zukunft: Lässt sich schon in 2013 eine rein virtuelle HV realisieren?

- Wahl zum Aufsichtsrat bei zwei oder mehr Kandidaten für einen «Stuhl»
- Unter welchen Voraussetzungen kann der Versammlungsleiter die Reihenfolge festlegen?
- Wie wird § 137 AktG in der Praxis umgesetzt?
- Praxisleitfaden: Wie wird die Abstimmung rechtssicher organisiert, wenn mehr Kandidaten zur Wahl stehen, als freie Plätze im Aufsichtsrat zu vergeben sind?

- Aktuelle Urteile
- Schrempp – EuGH ordnet das «Ad hoc» Recht neu
Erste Umsetzung der neuen EuGHRechtsprechung
- Delisting: Fällt die Macroton-Rechtsprechung des BGH?

- Beratungsverträge im Aufsichtsrat – der BGH hat gesprochen
- Stimmrechtsmitteilungen: Was muss der Legitimationsaktionär tun?
- Wiederbestellung von Vorstandsmitgliedern nach einvernehmlicher Amtsniederlegung
- Ladung zur HV – Neues zur Veröffentlichung von Auslageunterlagen im Internet
- Erweiterung des Auskunftsanspruchs in der HV – das OLG Stuttgart sagt „Nein“
- Deutliche Ausweitung der Haftung des Aufsichtsrats – Aufsichtsrat ist verlängerter Arm des Compliance Officers
- Arcandor: Keine Inanspruchnahme von Vorständen trotz Pflichtverletzung


Rückblick HV-Saison 2012 – Ausblick HV-Saison 2013

- Bericht über die Ausnutzung des genehmigten Kapitals
- Inhalt, Form und Ort des Berichts zur Ausnutzung des genehmigten Kapitals unter Bezugsrechtsausschluss
- Best Practice: Wie hat die Praxis den Bericht realisiert?
- Empfehlung für die Zukunft

- Ausweis des Stimmrechtsvertreters im Teilnehmerverzeichnis
- Der Unterschied: «verdeckte» oder «offene» Vollmacht
- Welche rechtlichen und organisatorischen Probleme gibt es in der Praxis, wenn der Ausweis «ohne Offenlegung des Namens» erfolgen soll?
- Gibt es praxistaugliche Lösungen?

- Bankenvertreter und Vertreter von Aktionärsgemeinschaften auf größeren HV´s – ein (nicht ganz ernst gemeinter) Praxisbericht


Corporate Governance Kodex

- Die Änderungen des Kodex vom 15. Mai 2012
- Wann ist ein Aufsichtsratsmitglied «unabhängig »?
- Gibt es überhaupt noch «unabhängige» Aufsichtsratsmitglieder?
- Welche Informationen müssen im Vorfeld der Aufsichtsratswahl offengelegt werden?
- Wie definiert der Corporate Governance Kodex Interessenkonflikte im Aufsichtsrat?
- Was ist im Bericht des Aufsichtsrats zu beachten?
- Wie kann eine nachhaltige Vergütungsstruktur für Aufsichtsratsmitglieder gestaltet werden?


Anleihe aktuell

- Überblick über die laufenden Pflichtinformationen bei bereits begebener Anleihe
- Schuldverschreibungsgesetz
- Worin unterscheiden sich das «alte» und das «neue» SchVG?
- Geht der Wechsel («Opt in») von «alt» auf«neu»?
- Wie müssen Anleihebedingungen verfasst sein, damit die Anleihe bei Krisen des Emittenten die Restrukturierung nicht
blockiert?
- Erfahrungsbericht: Probleme bei Gläubigerverssammlungen


Was sich in 2012 geändert hat und in 2013 ändern wird?

- Neues Wertpapierprospektrecht
- Neue Verwaltungspraxis der BaFin bei Bezugsrechtsemissionen: Sind kaum noch prospektfreie Kapitalmaßnahmen möglich?
- Erweiterung der Ausnahmetatbestände
- Neue Anforderungen an die Zusammenfassung des Prospekts
- Abschaffung des jährlichen Dokuments
- Neuordnung des Freiverkehrs der Frankfurter Wertpapierbörse
- Neue Zugangsvoraussetzungen zum Entry Standard
- Schließung des First Quotation Board Neue Stimmrechtsmitteilungen nach §§ 25, 25a WpHG – ein Paradigmenwechsel
- Prüfungsschwerpunkte der Deutschen Prüfstelle für Rechnungslegung für 2013


Schwerpunktthema: Nachhaltigkeit

- Wo verwendet das Gesetz den Begriff «Nachhaltigkeit»?
- Steigende Bedeutung der Nachhaltigkeit
- Zahlen und Fakten
- Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit – nur auf den ersten Blick ein Widerspruch
- Deutscher Nachhaltigkeitskodex und Entsprechenserklärung – Gebrauchsanweisung und Beispiele
- Kriterien eines Nachhaltigkeitsmanagements
- Was erwarten Investoren von Emittenten?
- erste Praxiserfahrungen
- Nachhaltigkeitsbericht – was bringt das?


Der Veranstalter: Haubrok Corporate Events GmbH
Haubrok Corporate Events ist ein Beratungs- und Dienstleistungs unternehmen rund um das Thema Hauptversammlung und zählt zu den führenden deutsch en Anbietern in diesem Marktsegment – als Erbringer modularer Einzel leistungen oder als Full-Service-Partner.

Der Co-Referent: SATELL Rechtsanwälte Steuerberater
SATELL fokussiert sich auf die rechtliche und steuerliche Beratung mittelständischer Unternehmen sowie nationaler und internationaler Investoren. Das Kapitalmarkt recht bildet einen besonderen Schwerpunkt.
www.Update-Kapitalmarktrecht.de
 
Teilnahme:
Werden Sie an dieser Veranstaltung teilnehmen?
Die Anmeldung für diese Veranstaltung ist nicht mehr möglich.